Filmplakat nicht verfügbar

Die Unfassbaren 2

kein Kunststück

Unsere Bewertung
Eure Bewertung
[Anzahl der Stimmen: 1 Durchschnitt: 4]

Mindfuck-Level: Anfänger

Es gibt einen Grund, warum Mindfuck-Filme so gut wie nie Fortsetzungen haben. Der Mindfuck basiert häufig auf einer Überraschung oder auf einer besonderen Erzählweise. In einer Fortsetzung kann man nicht mehr die gleiche Überraschung verwenden und auch extravagante Erzählweisen sind bei einer Fortsetzung schon ein Stück weit abgenutzt. Doch nach dem Erfolg von Die Unfassbaren – Now You See Me wurde die Geschichte um eine Gruppe von Illusionisten, die ihre Shows für Raubzüge im Stil von Robin Hood nutzen, gleich zu einer Filmreihe ausgebaut. Schon ein Jahr bevor der neu verpflichtete Regisseur Jon M. Chu Die Unfassbaren 2 (Originaltitel: Now You See Me 2) in die Kinos brachte, war bekannt, dass es auch noch einen dritten Teil geben würde. Der erste Film inszinierte die Diebstähle der Hauptfiguren mit leichtem Mindfuck-Einschlag. Also war dies auch für die Fortsetzung zu erwarten.

Der nächste Trick

Knapp zwei Jahre nach ihrem großen Coup halten sich drei der vier Reiter – Daniel Atlas (Jessie Eisenberg) Merritt McKinney (Woody Harrelson) und Jack Wilder (Dave Franco) auf Anweisung ihres Anführers Dylan Rhodes (Mark Ruffalo) versteckt. Ihre ehemalige Mitstreiterin Hanley ist aus der Gruppe ausgestiegen und statdessen holt Dylan Lula (Lizzy Caplan) dazu. Das „Comeback“ der Illusionisten geht schief. Bei dem Versuch, die neue Software des Technikgiganten Octa als Spyware zu entlarven, werden die Reiter beinahe vom FBI gefasst. Auf Ihrer Flucht gelangen sie auf mysteriöse Weise von New York nach Macau und in die Hände des totgeglaubten Octa-Teilhabers Walter Mabry (Daniel Radcliffe). Zusammen mit Merrits Zwillingsbruder Chase (ebenfalls Woody Harrelson) zwingt Mabry die Reiter, für ihn einen Chip zu stehlen, der jede Verschlüsselung der Welt knacken können soll.

Entfesselungskünstler – Das Ende von Die Unfassbaren 2

Die Auflösung von Die Unfassbaren 2

Daniel will den Chip den eigentlichen Auftraggebern der Reiter – eine Organisation mit dem Namen „Das Auge“ – übergeben, doch Walter und seine Helfer vereiteln die Übergabe. Die Reiter bemerken, dass der Chip eine Fälschung ist und beschließen einen Bluff. Zum Jahreswechsel kündigen sie für London eine große Show an und lassen Walter und seinen Vater, den aus Teil 1 bekannten Finanzmogul Tressler (Michael Caine), glauben, sie würden dort mit dem echten Chip Walters Machenschaften aufdecken. Es scheint so, als würden die Reiter während der Show von Walter gefangengenommen und aus einem Flugzeug geworfen, doch in Wirklichkeit wurden Walter und sein Vater hereingelegt. Das Flugzeug ist nur ein Modell, das auf der Themse steht. Die Reiter sind wohlauf und enthüllen die Pläne ihrer Widersacher.

[collapse]

Nicht hinsehen – Der Mindfuck von Die Unfassbaren 2

Analyse des Mindfuck von Die Unfassbaren 2

Teil 1 basierte darauf, dass die Tricks der vier Reiter erst nachträglich aufgedeckt wurden. Zunächst sah man die Illusion und erst später wurde (manchmal) erklärt, wie sie durchgeführt wurde. Daraus entstanden immer wieder Mindfuck-Effekte. In Die Unfassbaren 2 werden die ersten Tricks der Illusionisten direkt aus ihrer Perspektive erlebt. So wirken die vier zwar wie coole Diebe, doch der Mindfuck bleibt an dieser Stelle aus. Erst im großen Finale erlebt der Zuschauer die Illusion wieder aus einer Perspektive der Unwissenheit.

Der Großteil des Mindfuck von Die Unfassbaren 2 besteht darin, dass Figuren hypnotisiert werden, ohne es zu merken. Der Zuschauer teilt dann ihr Erleben und ist überrascht, zum Beispiel durch das plötzliche Auftauchen der vier Reiter in Macau. Die Auflösung derartiger Tricks ist zwar überraschend, aber wie schon in Teil 1 weit hergeholt. Gleiches gilt für die Auflösung des großen Finales, welches zudem noch eine wesentlich größere Logiklücke aufweist: Jack scheint gleichzeitig an einem Ort in London seinen Teil der Zaubershow durchzuführen und in einem ganz anderen Teil von London Chase zu hypnotisieren. Eine Erklärung, wie Jack beides geschafft hat, bietet der Film nicht an.

[collapse]

Fazit

Schon Die Unfassbaren – Now You See Me nutzte CGI und Schnitteffekte, um beeindruckende Zaubertricks zu inszenieren. Bei genauerem Nachdenken wurde aber klar, dass diese Tricks in einer halbwegs realistischen Welt ohne Magie so niemals funktionieren könnten. Diese Tendenz setzt sich auch in Die Unfassbaren 2 fort. Doch die visuell beachtlichen Elemente aus dem ersten Teil sind nun seltener geworden, da die vier Reiter diesmal eher als Trickdiebe und nicht als Zauberer unterwegs sind. Nimmt man noch das erwähnte grobe Logik-Foul aus der Auflösung hinzu, hinterlässt Die Unfassbaren 2 einen eher schwachen Eindruck. Bei dem Star-Aufgebot, welches der Film zur Verfügung hat, ist das beinahe selbst schon ein Kunststück.

Weiterführende Links

Die Unfassbaren 2 bei www.imdb.com
Die Unfassbaren 2 bei www.rottentomatoes.com

0 comments on “Die Unfassbaren 2Add yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.