Una de Zombies

Zombie-Trash mit Meta-Humor

Unsere Bewertung
Eure Bewertung
[Anzahl der Stimmen: 5 Durchschnitt: 4]

Mindfuck-Level: Fortgeschrittener

Mindfuck ist normalerweise nicht komisch. Meistens sind es eher Thriller, Science-Fiction- oder Horrorfilme, die ihr Publikum dermaßen verwirren oder auf überraschende Auflösungen setzen. Gängige Themen sind der Tod, das Ringen um die eigene Identität oder Geisteskrankheiten. Dabei gibt es selten etwas zu lachen. Eine der wenigen Ausnahmen von dieser Regel ist Una de Zombies (Originaltitel: Una de zombis). Der Film ist zwar durch seine Zombie-Thematik durchaus im Horrorgenre anzusiedeln, ist aber eben auch eine trashige Komödie.

Unverstandene Filmemacher und lebende Tote

Der sympathische Verlierer Aijón (Miguel Ángel Aijón) wird von seinen Eltern aus der Wohnung geworfen und beschließt, zusammen mit seinem Schulfreund, dem arbeitslosen Radiomoderator Caspas (Miguel Ángel Aparicio), ihren Jugendtraum zu verwirklichen: Sie wollen einen Film machen. Zwar haben sie kein Geld und kein Produzent möchte etwas mit ihnen zu tun haben, doch Aijón schreibt enthusiastisch am Skript und Caspas schafft es, die hübsche Carla (Mayte Navales) für das Projekt zu gewinnen, die angeblich schon mit Quentin Tarantino gearbeitet hat. Das Projekt und alle Beteiligten geraten in Gefahr, als Aijón auf Gobelin trifft und von ihm in einen Bandenkrieg hineingezogen wird. Die verfeindete Bande um Anführer Entrecot (Santiago Segura) hat den Krieg angezettelt, weil Entrecot alle Toten aus der Auseinandersetzung als Zombies wieder zum Leben erwecken will. Entrecots Handlanger entführen Caspas, um durch ihn an Aijón und Gobelin zu kommen.

Filmende am Ende des Films – Das Ende von Una de Zombies

Gobelin, Aijón und Carla stürmen das Versteck von Entrecot und seinen Zombies, um Caspas zu befreien.

Die Auflösung von Una de Zombies

Dabei konfrontiert Carla Aijón mit etwas, was ihr zuvor in Aijóns Wohnung aufgefallen ist: Sie und Caspas sind Figuren in seinem Drehbuch. Tatsächlich gibt Aijón zu, dass er sich beide nur ausgedacht hat. Im anschließenden Showdown sterben Carla, Gobelin, Caspas, Entrecot und Entrecots Zombie-Gehilfin La Puños (Salomé Jiménez). Nur Aijón überlebt. In der nächsten Szene präsentiert Aijón einem Filmproduzenten das Drehbuch und dieser kritisiert das tragische Ende. Er spricht sich dafür aus, dass Caspas und Carla am Ende überleben und ein Paar werden. Tatsächlich steht Caspas in diesem Moment vor dem Büro des Produzenten und vor dem Gebäude treffen sie auf Carla. Der Film endet mit einem leidenschaftlichen Kuss zwischen Carla und Caspas.

[collapse]

Der Mindfuck von Una de Zombies

Analyse des Mindfuck von Una de Zombies

Im Film gibt es verschiedene Erzählebenen, die hierarchisch angeordnet sind. Die Figuren einer Ebene wissen dabei normalerweise nicht von den Ebenen darüber. So erfahren die Figuren innerhalb einer Geschichte nicht, dass sie nur Teil einer Geschichte, nicht der Wirklichkeit sind. Und auch Erzähler erkennen selten die Existenz einer Realität außerhalb des Films an. Entsprechend sollten Caspas und Carla nicht dazu in der Lage sein, mit ihrem Erfinder Aijón zu interagieren. Genauso sollte Aijón als Figur in Una de Zombies nicht die Fähigkeit haben, das Ende des Films zu einem Happy End umzuschreiben. Trotzdem passiert all dies und dadurch entsteht der Mindfuck des Films. Dies kann verschiedene Effekte zur Folge haben: Die Geschlossenheit der Geschichte wird aufgebrochen, die Strukturen, die normalerweise zur filmischen Illusion beitragen, werden hinterfragt, das Gesehene wird auf eine Meta-Ebene gehoben. Oder – wie im Fall von Una de Zombies – die Unmöglichkeit des Ganzen wird zu einer Absurdität von vielen und ist eher die Grundlage für einen Witz als eine geistreiche Meta-Reflektion.

[collapse]

Fazit

Una de Zombies ist ein Trashfilm und damit gelten für die Bewertung eigene Regeln. Fast alle Schauspieler haben eher kurze Karrieren hingelegt, die Story ist voller Löcher und der Film nimmt weder sich selbst noch irgendetwas Anderes ernst. Entsprechend stellt sich eigentlich nur eine Frage: Macht es Spaß? Und tatsächlich ist es ziemlich kurzweilig, dem unbeholfenen Aijón und dem stets ordinären Caspas bei ihren Eskapaden zuzusehen, denn der Film ist handwerklich solide gemacht und verfügt über durchaus ordentliche Effekte. Der Plot Twist ist natürlich ziemlicher Quatsch und hat nicht mal ansatzweise die Wucht, die eine vergleichbare Überraschung in anderen Filmen entfaltet. Aber für alberne Sprüche unterhalb der Gürtellinie, völlig übertriebene Actionszenen und die Auftritte der fiktiven Band Azote Satanico lohnt es sich tatsächlich, als Trashfan die knapp 90 Minuten in Una de Zombies und seinen Mindfuck zu investieren. Deshalb erhält der Film vier Sterne. Damit möchte ich keinesfalls andeuten, Una de Zombies sei in irgendeiner Weise tatsächlich besser als Shutter Island, Welt am Draht oder andere Filme, die ich nur mit drei Sternen bewertet habe. Aber Trash hat nun mal seine eigenen Gesetze. Und auf Mindfuck-Komödien trifft man auch nicht so oft.

Weiterführende Links

Una de Zombies in voller Länge bei Clipfish
Una de Zombies bei www.imdb.com
Una de Zombies bei www.nightmare-horrormovies.de

0 comments on “Una de ZombiesAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung laut DSGVO